Skateboard Decks online kaufen | Freedom Skateshop

In aufsteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-24 von 1235

pro Seite
  1. Creature Partanen Freaks 8.8 Deck
    EUR 79,99 Incl. 20 % USt.
  2. Foundation Star & Moon V2 8.38 Deck
    EUR 64,99 Incl. 20 % USt.
  3. Creature Baekkel Decimate 8.6 Deck
    EUR 79,99 Incl. 20 % USt.
  4. Creature Fractura 8.25 Deck
    EUR 79,99 Incl. 20 % USt.
  5. Creature Wilkins Wicked Tales 8.8 Deck
    EUR 79,99 Incl. 20 % USt.
  6. Creature Russell Wicked Tales 8.5 Deck
    EUR 79,99 Incl. 20 % USt.
  7. Creature Gravette Wicked Tales 8.3 Deck
    EUR 79,99 Incl. 20 % USt.
  8. DGK Rosary Lenticular 8.25 Deck
    EUR 79,99 Incl. 20 % USt.
  9. DGK Limo 8.25 Deck
    EUR 79,99 Incl. 20 % USt.
  10. DGK Calaveras 8.25 Deck
    EUR 79,99 Incl. 20 % USt.
  11. Creature Gardner Horrifico 8.84 Deck
    EUR 79,99 Incl. 20 % USt.
  12. Creature Russell Serpent Skull 8.6 Deck
    EUR 79,99 Incl. 20 % USt.
  13. Creature Navarette Hell Queen 8.53 Deck
    EUR 79,99 Incl. 20 % USt.
  14. Magenta Trumpet 8.375 Deck
    EUR 74,99 Incl. 20 % USt.
  15. Magenta Trumpet 8.0 Deck
    EUR 74,99 Incl. 20 % USt.
  16. Magenta Sunset 8.25 Deck
    EUR 74,99 Incl. 20 % USt.
  17. Magenta Sunset 8.0 Deck
    EUR 74,99 Incl. 20 % USt.
  18. Magenta French Nightmare 8.625 Guest Artist Deck
    EUR 74,99 Incl. 20 % USt.
  19. Magenta Douglas Lucid Dream 8.5 Deck
    EUR 74,99 Incl. 20 % USt.
  20. Magenta Douglas Lucid Dream 8.125 Deck
    EUR 74,99 Incl. 20 % USt.
  21. Magenta Panday Lucid Dream 8.125 Deck
    EUR 74,99 Incl. 20 % USt.
  22. Magenta Spelta Lucid Dream 8.25 Deck
    EUR 74,99 Incl. 20 % USt.
  23. Magenta Fox Lucid Dream 8.0 Deck
    EUR 74,99 Incl. 20 % USt.
  24. Magenta Gore Lucid Dream 8.375 Deck
    EUR 74,99 Incl. 20 % USt.
In aufsteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-24 von 1235

pro Seite

Skateboard Decks werden aus sieben Schichten kanadischem Ahorn gefertigt, wobei fünf Schichten quer und zwei Schichten in Längsrichtung verleimt werden. Diese Schichten durchlaufen spezielle Walzen, in denen sie mit einer Schicht Leim (wasserbasierend oder Epoxykleber) überzogen werden. Danach geht es ab in die Presse, wo die Schichten unter hoher Druckeinwirkung zusammengepresst werden. Diese spezielle Produktionsweise beruht auf jahrzehntelangem Know-how und hat sich als die beste Methode erwiesen, um einem Deck die richtige Stabilität und Steifigkeit zu verleihen. Obwohl alle Skateboard Decks für das ungeschulte Auge ähnlich aussehen, gibt es doch gravierende Unterschiede, die vor allem für fortgeschrittene Skateboarder*innen relevant sind. In der Regel haben langjährige Skateboard-Enthusiast*innen eine sehr konkrete und individuelle Vorstellung davon, wie ihr perfektes Deck auszusehen hat. Hier kommt die Frage nach dem richtigen Shape und Concave zur Geltung.

Was bedeutet Concave?

Die Presse, in der die sieben Ahornschichten aneinandergepresst werden, ist vorgeformt und gibt so dem fix fertig zusammengepressten Deck das Concave, sowie den Kick, also die Steilheit von Nose und Tail. Unter Concave versteht mal den Grad der längsseitigen Wölbung des Skateboards. Hier gibt es unterschiedliche Präferenzen - viele Skateboarder*innen bevorzugen ein sehr steiles Concave, während andere auf flache Boards schwören. Je größer bzw. höher diese Wölbung ist, desto mehr spürt man die Kanten des Boards, was sich auf das Lenk- und Flip-Verhalten auswirkt. Eine genaue Formel, welches Board zu welcher Person passt, gibt es nicht wirklich. Diese individuelle Präferenz ergibt sich meist aus langjähriger Erfahrung. Für Einsteiger*innen empfehlen wir in der Regel ein Board mit Medium Concave, damit liegt ihr definitiv auf der sicheren Seite. Es gilt die Faustregel: Je steiler bzw. kürzer das Tail, desto mehr Pop hast du. Allerdings setzt dies auch etwas mehr Präzision voraus. Ein flacheres bzw. längeres Tail gibt dir mehr Kontrolle, dafür etwas weniger Pop.

Was bedeutet Shape?

Neben dem Concave ist vor allem der Shape ein ausschlaggebender Faktor für die Eigenschaften eines Skateboards. Nach dem Pressen und der Bohrung der Achsenlöcher wird das Board ausgeschnitten, also geshaped. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Popsicle Shapes verlaufen nahezu symmetrisch, mit aufgebogener Nose und Tail. Dieser Shape ist mit Abstand am beliebtesten, wobei es hier diverse Ausführungen gibt. Neben eher klassischen Shapes, sprich rundliche Nose und Tail, gibt es auch spitzere Boards und besonders breite Cruiser Boards. Der klare Vorteil von Popsicle ist, dass man sie in beide Richtungen fahren kann, egal ob im natürlichen oder switch-stance. Als Full Shape Decks bezeichnet man Popsicle Decks mit etwas größerer, sprich rundlicher Nose und Tail. Shaped Decks sind eine Mischform aus klassischen Old School Shapes und modernem Einfluss, mit etwas größerer Tail und kleinerer Nose. Brands wie Welcome haben sich besonders auf Shaped Boards spezialisiert und bieten eine große Auswahl auf diesem Segment an. Sie sind besonders für Transitions und als Cruiser Boards geeignet.

Die Breite eines Decks ist eines der wichtigsten Kriterien beim Kauf eines Skateboards. Technische Fahrer*innen bevorzugen in der Regel etwas schmälere Boards, während hartgesottene Rail-, Street- und Bowl-Fahrer*innen meistens breiteren Decks den Vorzug geben. Die Auswahl von Breite und Shape kann man also auf das bevorzugte Terrain zurückführen.

Grafik

Skateboarden ist ein kreativer Sport (wobei die Bezeichnung Sport für viele Skateboarder*innen ein kontroverses Thema ist). Grafiken spielten demnach immer eine wichtige Rolle und geben dem Board einen gewissen Charakter. Viele Grafiken sind mittlerweile legendär und genießen Kultstatus, wie zum Beispiel die „Screaming Hand“ von Santa Cruz, oder die zeitlosen Logo Boards von Brands wie Baker, Deathwish oder Alien Workshop. Die fertig ausgeschnittenen Decks erhalten eine Rundumlackierung mit Klarlack. Danach wird der Print mit der bewährten Heat Transfer Methode (der Print wird mit hohem Druck über eine Walze von einer Trägerfolie auf das Deck übertragen) aufgetragen. Manche Firmen, wie zum Beispiel Hook Ups, schwören allerdings nach wie vor auf die traditionelle Siebdruck Methode.

Das perfekte Deck für dich

Als leidenschaftliche Skateboarder ist es uns besonders wichtig, nur Produkte in unserem Sortiment zu führen, die unseren hohen Qualitätsansprüchen entsprechen. Demnach findet kein Deck den Weg in unsere Shops, das wir nicht selber mit gutem Gewissen skaten würden. Mittlerweile bieten auch Woodshops aus China und Europa eine annehmbare Qualität an, dennoch ist es eine unbestrittene Tatsache, dass Mexiko das Herkunftsland der qualitativ hochwertigsten Skateboard Decks ist. Die mittlerweile legendäre Boardschmieden von Bareback / Generator und P.S Stix haben hier ihren Produktionsstandort und Firmen wie Baker, Deathwish, Decay, Real, Anti Hero, DGK, Polar, FA, Hockey, WKND, Welcome u.a. greifen mittlerweile auf ihre Expertise zurück, um den Kunden*innen entsprechende Produkte liefern zu können.

Unser Grundsatz gilt selbstverständlich auch für unsere eigenen Produkte. Freedom Decks werden bei Generator in Mexiko produziert und werden von unseren Teamridern und Kund*innen sehr geschätzt.

Was ist also beim Kauf deines ersten Skateboards wichtig? Der wichtigste aller Faktoren ist die Breite deines Decks. Die Auswahl sollte unter Berücksichtigung deiner Schuh- und Körpergröße erfolgen. Hierbei beraten wir dich natürlich sehr gerne. Für Fortgeschrittene gibt es natürlich weitaus mehr Kriterien. Länge und Wheelbase (Abstand zwischen den Achsen), sowie das Concave fließen in die Kaufentscheidung mit ein. Die Wheelbase wird von den jeweils inneren Schraubenlöchern gemessen und gibt Aufschluss über die Länge der Mitte des Boards. Ob Einsteiger*in, Fortgeschrittene*r oder Profi, unser Sortiment umfasst alle Shapes, Größen und Concaves. Bei konkreten Fragen stehen wir dir jederzeit zur Verfügung und helfen gerne weiter.

Du hast eine weitere Frage zum Thema Decks? Kontaktiere uns!